Studienreise nach Indien

Unter dem Motto „Indien erleben – Neues erfahren“ bieten das Deutsche Stiftungszentrum im Stifterverband, die EZ-Scouts und die Karl Kübel Stiftung gemeinsam eine elftägige Reise nach Indien an. Die Studienreise mit dem Schwerpunkt „Entwicklungszusammenarbeit“ richtet sich insbesondere an Stifter und Stiftungen sowie Unternehmer und Interessierte, die Südindien jenseits touristischer Angebote entdecken möchten. Die Studienreise findet vom 1. bis zum 11. Februar 2020 statt, eine Anmeldung ist ab sofort möglich.

Im Mittelpunkt der Reise stehen ein umfassender Einblick in die Projektarbeit von NGOs, die sich vor Ort erfolgreich und nachhaltig engagieren, sowie der unmittelbare Austausch mit Menschen, deren Lebensqualität und Zukunftsperspektive sich durch den Einsatz verbessern. Abgerundet wird das Programm durch Ausflüge in die Natur sowie den Besuch kulturhistorischer Highlights Südindiens.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1972 engagiert sich die Karl Kübel Stiftung in Indien. Einige dieser Projekte, die in den Bereichen Bildung, ökologische Landwirtschaft, Mikrokredite, Einkommensförderung und Betreuung von HIV/Aids-betroffenen Kindern stattfinden, werden im Rahmen der Studienreise besucht.

Fachkundige Reiseleitung
Die Reise wird von Ralf Tepel, Vorstand der Karl Kübel Stiftung und hier verantwortlich für Entwicklungszusammenarbeit, sowie Katharina Braig, EZ-Scout beim Deutschen Stiftungszentrum im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), begleitet, die als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Bei dem Besuch von kulturhistorischen Stätten wird ergänzend ein einheimischer deutschsprachiger Reiseleiter begleiten.

Weitere Informationen finden interessierte Stifter hier »

Bildnachweis: Ralf Tepel, Karl Kübel Stiftung

Kommentare sind geschlossen.