Tipps: Projektauswahl und -steuerung in der Entwicklungshilfe

Ein Beitrag von Dr. Karsten Timmer, Stifterrat der Stiftung „Stifter für Stifter“ in München und Geschäftsführer der panta rhei Stiftungsberatung, die vermögende Privatfamilien bei der Gestaltung ihrer gemeinnützigen Aktivitäten unterstützt.

 

Einige Tipps für Steuerung und Auswahl von Projekten in der Entwicklungshilfe

Die internationale Entwicklungszusammenarbeit ist sicherlich eines der schwierigsten Aufgabengebiete, denen sich eine Stiftung widmen kann. Schon allein die räumliche Distanz stellt eine Stiftung vor große Herausforderungen bei der Auswahl und Begleitung von Projekten. Dazu kommen sprachliche und kulturelle Barrieren und nicht zuletzt die Tatsache, dass die Wirkungszusammenhänge vor Ort nicht nur fremd, sondern auch extrem komplex sind.

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, können sich Stifter und Stiftungen an einigen Erfahrungswerten orientieren:

  • Konzentration auf ein Land – bauen Sie gezielt Wissen und Netzwerke auf.
  • Wenige Projekte langfristig fördern – vermeiden Sie „Projekt-hopping“.
  • Do it yourself oder Zusammenarbeit mit einer Hilfsorganisation? Beides hat seine Vor- und Nachteile.
  • Erfahrungswissen nutzen – lassen Sie sich von den kompetenten Ansprechpartnern bei Hilfsorganisationen, Verbänden, Stiftungen oder in der Wissenschaft beraten.
  • Vorsicht vor „weißen Elefanten“ – bevor Sie “in Stein” investieren: prüfen Sie, ob der Betrieb Ihres Projektes langfristig sichergestellt werden kann.
  • Partizipation – die Einbeziehung der lokalen Bevölkerung in die Planung und Umsetzung des Projektes ist der nachhaltigere Weg der Projektarbeit.
  • Lohn- statt Sachmittel – investieren Sie in Menschen, die den Menschen vor Ort helfen, ihre Probleme aus eigener Kraft zu lösen.
  • Ganzheitliche Projekte finden und fördern – oft hilft es mehr, weniger Menschen richtig zu helfen, als vielen zu wenig zu geben.
  • Kindern helfen heißt Familien stärken – lassen Sie die Förderung nicht “nur” den Kindern zukommen, sondern stärken Sie die Familien, so dass sie selbst für ihre Kinder sorgen können.

Lesen Sie den gesamten Beitrag von Dr. Karsten Timmer auf den Seiten des Projektservice International.

Der Projektservice International – ein Angebot der Stiftung Stifter für Stifter in Zusammenarbeit mit den Schmitz-Stiftungen – ist für Menschen da, die etwas bewegen wollen. Er unterstützt unabhängig und kostenlos Stifter und Förderer, die sich im Ausland engagieren.

Kommentare sind geschlossen.